Musik Downloads Genres

Garth Brooks

 

     


Garth Brooks

Troyal Garth Brooks (* 7. Februar 1962 in Tulsa, Oklahoma) ist ein US-amerikanischer Sänger und Songschreiber. Er ist einer der kommerziell erfolgreichsten Musiker der modernen Country-Musik.

Garth Brooks hatte die Country-Musik in den 1990er Jahren in den USA für ein breites Publikum populär gemacht. Er mischte klassische Country-Klänge nach dem Vorbild von George Strait mit modernen und populären Musikelementen. Die Texte der Lieder erzählen oft von alltäglichen Situationen einfacher Menschen und sind teilweise sehr ernst oder spaßig. Die Texte sprechen auch Tabu-Themen an. Mit diesem Stil konnten sich viele Hörer identifizieren und machten Garth Brooks so über aller Altersklassen der USA hinweg bekannt.

Musikstil

Seine Musik trägt Elemente der Rock-, Pop- und Country-Musikkultur zusammen. Brooks setzt in seiner Musik Instrumente wie Klaviere, akustische und elektrische Gitarren und Violinen ein, aber auch Banjos und Mundharmonikas. In jedem Album sind andere musikalische Einflüsse spürbar, die allerdings nicht soweit von der klassischen Country-Grundlinie entfernt sind, wie beispielsweise bei Tim McGraw oder Keith Urban. Die Musik ist variationsreicher als beispielsweise bei Alan Jackson. Einen grundlegenden musikalischen Wandel wie Shania Twain hat Garth Brooks aber nicht durchgemacht. Kritiker sehen in dem nivellierten Sound allerdings nur eine geringe Experimentierfreudigkeit.

Garth Brooks war mit seiner Mischung aus Country- und Rockmusik die Symbolfigur einer neuen Ära der Country-Musik geworden. Diese entwickelte sich Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre und bestimmte die kommerzielle Country-Musik für das nächste Jahrzehnte: der New Country. Nicht nur mit seinen Top Ten-Liedern, sondern auch durch medial hochgespielte Skandale wie dem Inhalt des Liedes The Thunder Rolls (1990) wurde er in den USA bekannt. The Thunder Rolls folgte dem aktuellen Trend, Rockinstrumentation und -image mit Country zu mischen, und erzählte in der langen Version die Geschichte einer betrogenen Ehefrau, die ihren Mann erschießt. Dies wurde in dem dazugehörigen Musikvideo explizit dargestellt. Einige der fast ausschließlich eine konservative, familienbetonte Ausrichtung habenden Country-Fernsehsender boykottierten das Lied. Insbesondere lehnten sie es ab, dass im Video ein Kind die Szene beobachtet. Für Brooks war dieser Skandal jedoch erfolgreiche Werbung. Das Video kam kurz nach der Veröffentlichung als Kaufkassette auf den Markt.

Er gilt als der Wegbereiter für den Erfolg anderer Künstler, einer neuen Generation des Mainstream-Country, wie Shania Twain, LeAnn Rimes und den Dixie Chicks. Andererseits ist er in der Alternative Country-Szene zur Hassfigur geworden, die den Ausverkauf einer „ehrlichen“ Seele des Country symbolisiert. Daher wird er mit einem Begriff aus der Feder von Kinky Friedman gelegentlich als „Anti-Hank“ bezeichnet, ein Wort, das sich auf die Country-Ikone Hank Williams bezieht, der im Country allgemein hohe Integrität zugeschrieben wird. Brooks wird von seinen Kritikern vorgeworfen, dass er der Country-Musik durch seine kommerziellen Absichten und seinen nivellierten und glatten Sound großen Schaden zugefügt habe und die Begeisterung der US-amerikanischen Country-Musik-Fans für Künstler wie Johnny Cash für sich ausnutze.

2002 sang der irische Popmusiker Ronan Keating das Lied If Tomorrow Never Comes für sein Album Destination ein und machte dadurch die Musik von Garth Brooks auch in Europa bekannt.

Biographie Garth Brooks

Garth Brooks wurde am 7. Februar 1962 in Tulsa, im US-Bundesstaat Oklahoma, als jüngstes Kind unter sechs Geschwistern (Jim, Jerry, Mike, Betsy und Kelly) geboren. Sein Vater Troyal Raymond Brooks arbeitete als Techniker und Konstrukteur bei der Öl-Firma Union 76. Seine Mutter Colleen Carroll Brooks war eine Sängerin, die in den 1950er Jahren in der Radio- und Fernsehshow Red Foley’s Ozark Jubilee auftrat und vier Singles veröffentlicht hatte. Sie gab ihre Musikkarriere zugunsten der Familie auf.

1966 zog die Familie nach Yukon, einem kleinen Ort südöstlich von Oklahoma City. Im Haus der Familie wurde häufig gemeinsam gesungen. Es gab sogenannte Funny Nights, wo jeder auf die Bühne trat, Witze erzählte, Gitarre spielte oder etwas vorsang. Der junge Garth stand bei diesen Abenden mit Begeisterung im Mittelpunkt.

Brooks kam früh mit unterschiedlichen Stilrichtungen der Musik in Kontakt, die seine eigene Musik beeinflusst haben. Bei einem seiner Brüder hörte er oft die Folkmusik von James Taylor. Seine erste eigene akustische Gitarre war eine Gibson. Bereits in der Schule machte er mit einigen Freunden Musik und gründete mehrere Bands. Zu seinem 16. Geburtstag bekam er ein Banjo, das sein Interesse am Bluegrass weckte. Er schätzte die klassische Country-Musik von Merle Haggard und George Jones und war ein großer Bewunderer des Sängers und Songschreibers Dan Fogelberg. Er liebte aber auch die Popmusik von Billy Joel und Elton John und die Rockmusik von Queen und Kiss. Auf einem Konzert von Queen wurde ihm bewusst, wie beeindruckend eine gute Show für die Konzertbesucher ist.

1980 absolvierte er die High School. Er nahm ein Sportstudium mit Schwerpunkt Leichtathletik an der Oklahoma State University in Stillwater auf. Später wechselte er in den Bereich "Marketing und Werbung", in dem er im Dezember 1984 den Abschluss machte. Nebenbei trat bei Musik-Veranstaltungen im Umfeld der Universität auf und entwickelte seine eindringliche und kräftige Gesangs-Stimme.

Anfang der 1980er Jahre, zur Zeit der Urban Cowboy Bewegung, als sich die Musikrichtungen von Country, Rock und Pop vermischten und es in den Großstädten der USA in Mode kam einen Cowboyhut zu tragen, hörte Garth Brooks im Autoradio zum ersten mal das Lied Unwound des zu diesem Zeitpunkt noch relativ unbekannten Sängers George Strait. Daraufhin wollte er selbst diese Art von Musik spielen, die sich musikalisch wieder stärker an der klassischen Country-Musik orientierte. George Strait wurde zu seinem Vorbild.

Ein ernsthaftes Interesse an professioneller Musik entdeckte Brooks 1984. Er komponierte eigene Lieder und spielte in der Gruppe Santa Fe auf Veranstaltungen, in Bars und Clubs einen Mix aus Pop-Songs und moderner Country-Musik. Im Sommer 1985 reiste er nach Nashville (Tennessee), dem Mekka der Country-Musik, in der Erwartung, problemlos einen Plattenvertrag abschließen zu können. Doch ein schneller, unvorbereiteter Einstieg in das professionelle Musikgeschäft war unmöglich. Enttäuscht fuhr er nach einem Tag wieder zurück.

Im Mai 1986 heiratete er Sandy Mahl, die er im Tumbleweed Ballroom kennengelernt hatte, wo er während des Studiums zeitweise als Türsteher gearbeitet hatte.

Ein Jahr später zog Garth Brooks mit seiner Frau und mit befreundeten Musikern nach Nashville und begann Kontakte in der Musikindustrie zu knüpfen. Er verdiente sein Geld sowohl in einem Laden für Westernbekleidung, als auch als Liederschreiber. Er produzierte Demoaufnahmen, mit denen er als Musiker auftrat.

Seine späteren Manager Bod Doyle und Pam Lewis wurden auf ihn aufmerksam und Joe Harris, ein erfahrener Musik-Agent organisierte Auftritte und Konzerte. Bei einer Vorstellung im Bluebird Cafe lernte Brooks im Mai 1988 Lynn Schults kennen, einen Talentsucher des Major-Labels Capitol Records Nashville.

Aufstieg und Abstieg als Musiker

Das erste Album mit dem Namen Garth Brooks, produziert von Allen Reynolds, wurde mit professionellen Musikern eingespielt und am 12. April 1989 veröffentlicht. Garth Brooks stand am Anfang in Konkurrenz zu Clint Black und anderen vielversprechenden jungen Musikern. Das zweites Album No Fences von August 1990 wurde innerhalb der nächsten 8 Jahre mit 16 Millionen verkauften Exemplaren eines der erfolgreichsten Country-Musik-Alben des 20. Jahrhunderts. Erst im Jahr 2000 durchbrach Shania Twain diese Marke.

Im Juli 1992 wurde mit Taylor die erste Tochter von Garth und Sandy Brooks geboren, deren Name zu Ehren von James Taylor gewählt wurde. Ebenfalls 1992 erschien Beyond The Season, eine Sammlung von Weihnachtsliedern. Einen Teil der Einnahmen spendete Garth Brooks der Hilfsorganisation Feed The Children.

1994 wurde eine Kollektion von 18 Hits veröffentlicht. In Fresno, Kalifornien wurde eine Radiostation in K-Garth umbenannt und spielte ausschließliche seine Songs unter dem Motto all Garth, all the time. Garth Brooks war am Höhepunkt seiner Karriere angekommen und hatte innerhalb von 6 Jahren über 60 Millionen Alben verkauft. Nur die Beatles waren in den USA zu diesem Zeitpunkt noch erfolgreicher. Im Mai 1994 wurde seine zweite Tochter, August Anna, geboren.

Es folgten mehrere Tiefschläge in seinem Leben. 1994 erklärte Garth Brooks der Öffentlichkeit, dass er seiner Frau untreu gewesen war. Er machte nun ein Jahr Pause, um sich seiner Familie widmen zu können. Das nach der Pause veröffentlichte Album Fresh Horses konnte die hohen Erwartungen weder musikalisch noch durch Verkaufszahlen erfüllen. Zu dieser Zeit gingen seine langjährigen Manager Doyle und Lewis auseinander. Außerdem starb einige Monate später Joe Harris, Garth Brooks Agent und Vertrauter.

Weiterhin kam es zu Unstimmigkeiten mit Brooks Plattenfirma Capitol Records Nashville, die ihm wegen Meinungsverschiedenheiten nicht die notwendige Unterstützung bei der Produktion des siebten Albums Sevens zukommen ließ. Scott Hendricks, der im April 1995 den Posten des Geschäftsführers bei Capitol Records Nashville übernommen hatte, verließ aufgrund des Streits die Plattenfirma im November 1997. Einige Wochen später wurde das Album mit Verspätung veröffentlicht. Innerhalb von 5 Wochen wurden 5 Millionen Alben verkauft. Das Publikum war Garth Brooks treu geblieben. Mit der Plattenfirma wurde ein neuer Vertrag ausgehandelt.

Im Juli 1996 kam die dritte Tochter zur Welt, Allie Colleen. Die 1996 gestartete, dreijährige Welttournee war nochmals ein großer Erfolg für Garth Brooks. Das Album Double Live von November 1998 wurde das erfolgreichste Live-Album der Musikgeschichte in den USA. Garth Brooks hielt 1998 drei Positionen an der Spitze der Billboard Pop-Charts (mit Sevens, The Limited Series und Double Live). Dies hatte zuletzt Elton John im Jahr 1975 geschafft.

Garth Brooks gründete 1999 die Wohltätigkeitsorganisation Teammates For Kids Foundation, in der Sportler abhängig von ihren sportlichen Leistungen hilfsbedürftige Kinder finanziell unterstützen. Garth Brooks trainierte selber mit unterschiedlichen Mannschaften im Baseball um für seine Aktion zu werben.

Er betrat 1999 auch musikalisch neue Gebieten. Brooks arbeitete an einem Musical und an der Vorbereitung des Films The Lamb, der das Leben des fiktiven Rockstars Chris Gaines porträtieren sollte. Das in diesem Zusammenhang veröffentlichte Album seines Alter Ego Chris Gaines wurde ein Misserfolg. Der Verkauf seiner Alben ging zurück.

Garth Brooks hatte angekündigt, er werde mit der Musik aufhören, wenn die Fans seine Musik nicht mehr hören wollen. Jedoch verkündete er bereits am 25. Oktober 2000 aus familiären Gründen seinen Rückzug aus dem Musikgeschäft. Er sagte, er möchte seine Kinder aufwachsen sehen und würde erst wieder auf Tournee gehen, wenn seine Kinder erwachsen sind.

Bis Juni 2000 waren in den USA laut der Recording Industry Association of America (RIAA) 100 Millionen Alben des Künstlers verkauft worden, nur die Beatles hatten mehr Alben verkauft. Garth Brooks war zu diesem Zeitpunkt der kommerziell erfolgreichste Solo-Künstler in den Vereinigten Staaten, noch vor Elvis Presley und den bekannten Musikern der 1990er wie Michael Jackson und Madonna. Im Gegensatz zu diesen Musikern war Garth Brooks außerhalb Nordamerikas allerdings nur wenig bekannt. Im August 2003 listet die RIAA ihn mit 105 Millionen in den USA verkauften Alben nur noch auf Platz 4 der Bestsellerliste hinter den Beatles (166,5 Millionen in den USA verkaufen Alben), Elvis Presley (117,5 Millionen) und Led Zeppelin (106 Millionen). (Stand: 25. August 2003, Quellen: [1] (http://www.riaa.com/news/newsletter/press2000/102600.asp), [2] (http://www.riaa.com/gp/bestsellers/topartists.asp))

Mit seiner Frau Sandy hat er drei Töchter, Taylor, August und Allie. Nach 12 Jahren wurde die Ehe im Jahr 2001 geschieden. Im gleichen Jahr starb auch seine Mutter. Seitdem war Garth Brooks nur noch selten in der Öffentlichkeit. Er lebte nach seiner Scheidung mit der Country-Sängerin Trisha Yearwood zusammen.

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 plädierte Garth Brooks für die Erhaltung der amerikanischen Werte und drückte sein Verständnis für den Kampf der US-Regierung gegen den Irak aus. Dieser Wertkonservatismus steht im Gegensatz zu seiner früheren politischen Einstellung, die mehr in die pazifistische Richtung deutete.

Alben und typische Lieder

Das erste Album Garth Brooks verkaufte sich am Anfang nur zögerlich. Die erste Single Much Too Young (To Feel This Damn Old) schaffte es jedoch schnell in die Top Ten der Country-Charts. In dem Lied wird der ehemalige Rodeo-Reiter und spätere Sänger Chris LeDoux erwähnt, auf dessen Konzerte Garth Brooks im Vorprogramm spielte. Den große Durchbruch schaffte er mit dem gefühlvollen Stück The Dance.

Für die das Lied The Thunder Rolls aus dem Album No Fences wurde ein umstrittenes Musikvideo produziert. Auf dem Album sind nur zwei Strophen enthalten. Die dritte Strophe, die aus der betrogenen Ehefrau eine Mörderin macht, spielte Garth Brooks ursprünglich nur auf Konzerten. Auch Friends In Low Places hat eine dritte Strophe, die nicht auf dem Album enthalten ist und dem Lied eine dramatische Wende gibt.

Im September 1991 schaffte es Ropin The Wind beim Verkaufsstart an Spitze der Billboard Country-Charts und der Pop-Charts. Auf diesem Album versuchte Brooks in neue musikalische Richtungen vorzustoßen. Shameless ist ein Lied von Billy Joel, dass Garth Brooks schon häufig bei Live Auftritten gespielt und nun in einer Coverversion in sein Album aufgenommen hatte.

Vom vierten Album The Chase wurden schon im Voraus 5 Millionen Exemplare für die Veröffentlichung im September 1992 produziert. Das war ein neuer Rekord in der Musikgeschichte, der sechs Jahre später von Brooks Double Live noch übertroffen wurde (6,8 Millionen). We Shall Be Free ist ein Lied mit Gospel-Chor, das unter dem Eindruck der Rassenunruhen in Los Angeles im Vorjahr entstanden war und zur Toleranz in allen Lebenslagen aufruft. Zitat: "When the last thing we notice is the color of skin, and the first thing we look for is the beauty within, then we shall be free" ("Sobald die Hautfarbe das letzte ist, was wir bemerken und wir zuerst die innere Schönheit suchen, dann sollten wir frei sein"). Zu Weihnachten 1992 kommt Beyond The Season in den Verkauf.

In Pieces erschien im August 1993 und enthält die Hit-Single Ain't Going Down ('Til The Sun Comes Up). Ein Jahr später erscheint ein Sampler mit 18 Hits.

Fresh Horses, veröffentlicht im November 1995, blieb hinter den Verkaufserwartungen zurück. Das autobiografische Lied The Old Stuff ist ein Rückblick eines erfolgreichen Stars, der sich an die alten Zeiten erinnert, in denen er noch ein unbekannter Musiker war.

Sevens, das siebte Studio-Album, wurde wegen Unstimmigkeiten mit dem Management von Capitol Records Nashville erst verspätet im Dezember 1997 veröffentlicht. Es gilt unter Fans als das musikalisch beste Werk von Garth Brooks und spiegelt das breite Spektrum seiner bisherigen Erfolge wieder. Das Stück In Another’s Eyes wurde als Duett mit Trisha Yearwood, einer alte Freundin von Garth Brooks gesungen, die inzwischen eine eigene erfolgreiche Country-Musikkarriere gestartet hatte.

Im Mai 1998 begann der Verkauf der Sammelbox The Limited Series, die in limitierter Auflage die ersten sechs Alben und zusätzlich sechs neue Lieder enthält. Double Live ist kein Konzertmitschnitt, sondern ein Doppel-Album mit einer Sammlung von Musikstücken, die bei mehreren Konzerten aufgezeichnet wurden. In der ersten Verkaufwoche wurden über eine Millionen Exemplare verkauft.

1999 erschien das zweite Weihnachtsalbum The Magic of Christmas, das von Garth Brooks mit einem großen Orchester und einer Big Band aufgenommen wurde. Es wurden in den USA nur eine Millionen Stück dieses Albums verkauft.

Im November 2001 wurde Scarecrow als Abschiedsalbum veröffentlicht. Das Lied Rodeo Or Mexico greift zum letzten Mal das auf vielen seiner Alben zu findende klassische Country-Thema Rodeo auf. Mit dem sehr emotionalen Lied Pushing Up Daisies verarbeitet Brooks den frühen Tod seiner Mutter.

Die Konzerte

Konzert von Garth Brooks im Central Park

In seinen Shows ging Garth Brooks auf das Publikum ein und kommunizierte durch Worte und Gesten mit seinen Fans. Show-Einlagen, bei denen er an Seilen über die Bühne schwang und auch Gitarren zerschlug, waren fester Bestandteil der Veranstaltungen.

Auf Konzerten trat Garth Brooks mit der Band Stillwater auf: Dave Gant (Keyboard), James Garver (Lead-Gitarre), Mark Greenwood (Bass), Jimmy Mattingly (Geige), Steve McClure (Steel und E-Gitarre), Debbie Nims (Gitarre), Mike Palmer (Schlagzeug). Garth Brooks Schwester Betsy (Bass) war zeitweise in der Band, ebenso Ty England (akustische Gitarre), ein alter Freund von der Universität. Sein Bruder Kelly war als Konzert-Manager tätig.

Im Januar 1992 strahlte der nationalen Fernsehsender NBC This Is Garth Brooks aus. Die Sendung war ein Portrait des Musikers und gleichzeitig ein Zusammenschnitt mehrerer Konzerte aus Dallas, Texas.

Durch die Anwendung von Elementen aus Bühnenshows von Rockstars und aufgrund seiner außergewöhnlichen Ausstrahlung konnte Brooks viele Menschen begeistern, denen Country-Musik eigentlich fremd war. Beim Super Bowl 1993 sang Garth Brooks die Nationalhymne der USA.

Im Jahr 1994 füllte er bei seinen Konzerten die größten Hallen der USA. Das Konzert im Texas Stadium in Dallas mit 65.000 Sitzplätzen war innerhalb von 92 Minuten ausverkauft. Daraufhin wurden zwei zusätzliche Konzerte angesetzt, die ebenfalls jeweils nach ungefähr 90 Minuten ausverkauft waren. In Irland war die Tournee ebenfalls sehr erfolgreich.

1996 begann Garth Brooks eine Tournee mit 347 Shows an 99 Orten. Das größte Konzert fand am 7. August 1997 im Central Park, in New York City statt. Zu dem Konzert kamen nach Angaben der Polizei mindestens 250.000 Besucher. Besucher und Beobachter berichten von bis zu 1 Millionen Besuchern. Im Oktober 1996 wurden in Chicago innerhalb von 4 Stunden 140.000 Tickets für 8 Konzerte verkauft.

Auf der Fan Fair 1996, einem regelmäßig stattfindenden Treffen zwischen Country-Musikern und Fans in Nashville, tauchte Garth Brooks unangekündigt auf, gab Autogramme und stand währenddessen den Besuchern 23 Stunden ohne Pause zur Verfügung.

Die Eintrittspreise für die meisten seiner Auftritte lagen bei etwa 20 US-Dollar. Dem günstige Preis lag der Gedanke zugrunde, möglichst vielen Zuschauern einen Abend mit dem Sänger zu ermöglichen. Die Konzerte wurden meist mit dem amerikanischen Klassiker American Pie von Don McLean beendet.

Garth Brooks als Chris Gaines

Im September 1999 kam unter dem Pseudonym "Chris Gaines" das Pop-Album In The Life Of Chris Gaines in den Verkauf. Es wurde mit zwei Millionen in den USA verkauften Exemplaren im Vergleich zu Garth Brooks vorherigen Alben kein großer kommerzieller Erfolg.

Das Album zeigt eine neue musikalische Seite des Künstlers. Es sollte die musikalische Entwicklung des fiktiven Rockstars Chris Gaines zeigen und auf den Film The Lamb vorbereiten, der aber aufgrund des Misserfolgs nie produziert wurde.

Garth Brooks wurde zu dieser Zeit von einigen Fans vorgeworfen, dass er in ein Alter Ego geflüchtet sei und sein Leben als Garth Brooks aufgeben wolle. Auch der erfolglose Versuch im Jahr 1998 als Baseballspieler bei den San Diego Padres unterzukommen, deutete auf eine mögliche Wandlung im Leben von Garth Brooks hin.

Auszeichnungen

Die Academy of Country Music verlieh Garth Brooks 1990 mit dem Titel Entertainer of the Year (Unterhaltungskünstler des Jahres) seine erste große Auszeichnung. Er selbst sagt jedoch, dass die Aufnahme in die Grand Ole Opry im Oktober 1990 die größte Ehre seiner Karriere gewesen sei.

Nachdem Brooks 1996 bei den American Music Awards bereits drei Preise gewonnen hatte, lehnte er den Titel zum Favorite Artist of the Year (Beliebtester Künstler des Jahres) ab, weil seiner Meinung nach Hootie and the Blowfish den Preis eher verdient hatten.

Im Mai 2002 wurde ihm von der American Society of Composers, Authors, and Publishers (ASCAP) eine Auszeichnung verliehen, die seine herausragende Arbeit als Künstler und Songwriter würdigt.

Auszeichnungen (Auswahl)

" 24 Billboard Music Awards
• 18 Academy of Country Music Awards – unter anderem Artist of the Decade (1990's) (Künstler des Jahrzehnts)
• 16 American Music Awards – unter anderem Artist of the Decade (1990's) (Künstler des Jahrzehnts)
• 11 Country Music Association Awards
• 10 People's Choice Awards
• 2 Grammy Awards
• 2 ASCAP Awards
• 1 RIAA Awards - Artist of the Century (1900's) (Künstler des Jahrhunderts)
• Aufnahme in die Grand Ole Opry am 6. Oktober 1990
• Stern am Hollywood Walk of Fame am 30. Juni 1995
• Aufnahme in die Songwriters Hall of Fame im Jahr 2002

Discographie

Die Erscheinungstermine und Verkaufszahlen beziehen sich auf die USA.

CDs

" Garth Brooks (12. April 1989, 9 Millionen verkaufte Exemplare)
• No Fences (27. August 1990, 16 Millionen verkaufte Exemplare)
• Ropin' The Wind (10. September 1991, 14 Millionen verkaufte Exemplare)
• Beyond the Season (25. August 1992, Weihnachtsalbum mit 3 Millionen verkauften Exemplaren)
• The Chase (22. September 1992, 8 Millionen verkaufte Exemplare)
• In Pieces (31. August 1993, 8 Millionen verkaufte Exemplare)
• The Garth Brooks Collection (2. September 1994, Hit-Sammlung für die Ronald McDonald Hilfe)
• The Hits (13. Dezember 1994, Hit-Sammlung mit 10 Millionen verkauften Exemplaren)
• Fresh Horses (21. November 1995, 6 Millionen verkaufte Exemplare)
• Sevens (25. November 1997, 7 Millionen verkaufte Exemplare)
• The Limited Series (5. Mai 1998, Sammelbox der ersten 6 Alben mit 6 Bonus Songs, limitierte Auflage von 2 Millionen Exemplaren)
• Double Live (17. November 1998, Sammlung von Live Aufzeichnungen mit 16 Millionen verkauften Exemplare)
• The Magic of Christmas (23. November 1999, Weihnachtsalbum mit 1 Millionen verkauften Exemplaren)
• Garth Brooks In... The Life of Chris Gaines (28. September 1999, Pop-Album mit 2 Millionen verkauften Exemplaren)
• Scarecrow (13. November 2001, 3 Millionen verkaufte Exemplare)

VHS

" This Is Garth Brooks (16. Juni 1992)
• Garth Live From Central Park (20. Januar 1998)

Literatur (englisch)

" Michael MacCall: Garth Brooks : a biography. - Ney York : Bantam Books, 1991. - ISBN 0-553-29823-2
• Edward Morris: Garth Brooks, platinum cowboy. - New York : St. Martin's Pr., 1993. - ISBN 0-312-08788-8
• Matt O'Meilia: Garth Brooks : the road out of Santa Fe. - Norman : Univ. of Oklhoma Pr., 1997. - ISBN 0-8061-2907-7
• Phelan Powell: Garth Brooks : a real-life-reader biography. - New York : Lane Publ., 1999. - ISBN 1-584-15004-1
• Jo Sgammato: American Thunder : the Garth Brooks Story. - New York : Ballantine Books, 1999. - ISBN 0-3454-3107-3
• Stacey L. Stauffer: Garth Brooks. - Philadelphia : Stacey House, 2000. - ISBN 0-7910-5232-X

Weblinks

" Inoffizielle Homepage mit vielen Informationen, Liedtexten, Bildern und News  (engl.)
Offizielle Homepage bei Capitol Records  (engl.)
Private deutsche Fanseite 

zurück

 

home
impressum
english


CK DESIGN