Musik Downloads Genres

Musiksoziologie

 

     


Musiksoziologie

Die Musiksoziologie ist die Soziologie der Musik.

Die Musiksoziologie ist: „Eine methodisches Vermitteln von Erkenntnis der Berührungsfläche zwischen der Musik und dem gesellschaftlichen Aktionsfeld“

Siehe auch: Musiktheorie, Musikethnologie, Musikwissenschaft, Musikpsychologie, E-Musik, U-Musik, F-Musik, Kirchenmusik, Tanzmusik, Filmmusik

Literatur
• Theodor W. Adorno: Einleitung in die Musiksoziologie. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1962
• Christopher Ballantine: Music and its social meanings. Gordon&Breach, New York 1984
• Kurt Blaukopf: Musiksoziologie. Eine Einführung in die Grundbegriffe mit besonderer Berücksichtigung der Soziologie der Tonsysteme. Kiepenheuer, Köln 1952
• Kurt Blaukopf: Musik im Wandel der Gesellschaft. Grundzüge der Musiksoziologie. Bärenreiter, München/Kassel 1982
• Hans Engel: Musik und Gesellschaft. Bausteine zu einer Musiksoziologie. In: Stimmen des XX. Jahrhunderts Bd. 3. Max Hesse, Berlin 1960
• Katharina Inhetveen: Musiksoziologie in der Bundesrepublik Deutschland. Westdeutscher Verlag, Opladen 1997
• Christian Kaden: Musiksoziologie. Heinrichshofen, Wilhelmshaven 1984.
• Vladimir Karbusicky: Empirische Musiksoziologie. Erscheinungsformen, Theorie und Philosophie des Bezugs "Musik – Gesellschaft". Breitkopf&Härtel, Wiesbaden 1975
• Tibor Kneif: Musiksoziologie. Hans Gerig, Köln 1971
• Tibor Kneif (Hrsg.): Texte zur Musiksoziologie. Arno Volk, Köln 1975
• Peter Rummenhöller: Einführung in die Musiksoziologie. Heinrichshofen, Wilhelmshaven 1975
• Richard Murray Schaefer: The Tuning of the World . Dt. Klang und Krach. Athenäum, München 1977
• Alphons Silbermann: Wovon lebt die Musik? Die Prinzipien der Musiksoziologie. Bosse, Regensburg 1957
• Max Weber: Die rationalen und soziologischen Grundlagen der Musik. Mohr, Tübingen 1921

zurück

 

home
impressum
english


CK DESIGN