Musik Downloads Genres

Ethno Jazz

 

     


Ethno Jazz

Abgesehen von anderen Definitionen zur Ethno-Musik (z.B.: Ethno Rock, Ethno Jazz, etc. in Wicke/Ziegenrücker, Handbuch der populären Musik, 2001), die populäre Musik inklusive Jazz außerhalb der Industrieländer wie USA und Europa meint und die Vermarktung solcher Musik besonders in den Industrieländern, gibt es dazu nachfolgende Anmerkungen:

Ethno Jazz wird zeitweilig gleichgesetzt mit World Music oder diese als sein Vorläufer angesehen, besonders in der Zeit vor 1990. Eigenständige Bedeutung erreicht der Ethno Jazz ab etwa 1990 mit einsetzender Globalisierung und später weltweitem Internet sowie vor allem kommerziellen Erfolgen von Ethno-Bands und -musikern. Bedeutend werden aus US-amerikanischer und europäischer Sicht Interpreten aus Schwellenländern, besonders den neuen globalen Wachstumszentren Südostasiens und Chinas.

Hingegen erreichten globale Regionen wie Indien, Lateinamerika oder Afrika schon vor 1990 immer wieder Bedeutung im Sinn von Ethno-Musik und speziell Ethno Jazz. Als Beispiele sind die Entstehung des Jazz durch die teilweise belegbare musikalische Wechselwirkung zwischen New Orleans und Kuba, der Afro Cuban Jazz der 1940er/1950er, arabische Einflüsse im Jazz der 1950er und frühen 1960er, indische Einflüsse bei den Beatles und im Rock Jazz der 1960er und 1970er zu nennen.

Ethno Jazz bedeutet besonders ab den 1990er Jahren zwar Jazz gemäß US-amerikanischer und europäischer Auffassung, aber durchsetzt mit typischen musikalischen Unterschieden der nicht-US-amerikanischen und nicht-europäischen Regionen, besonders der heutigen südostasiatischen und chinesischen Wachstumszentren. Oberflächlich und aus US-amerikanischer und europäischer Sicht erscheint Ethno Jazz manchmal gar nicht als Jazz, doch vermutlich fehlt neben der musikalischen Analyse dann ebenso noch ein geeigneter Wertmaßstab.

Während der 1990er Jahre fördert nach dem Verschwinden des Ost-West-Gegensatzes eine Zeit lang vermeintlich globale Begeisterung die Entwicklung der Ethno-Musik und speziell des Ethno Jazzes. Weiterhin fördert in den 90ern die sprunghafte Zunahme global wirkender Megastädte (über zehn Millionen Einwohner wie Tokio, Seoul, Shanghai, Jakarta, Bombay, Sao Paulo, Mexiko-Stadt), die im wesentlichen auf Verstädterung beruhende Entwicklung auch des Ethno Jazzes.

Die Anschläge vom 11. September 2001 teilen die Welt jedoch plötzlich wieder in gegensätzliche global-politische Lager, von der auch der Ethno-Bereich nicht ausgespart bleibt, beispielsweise im Hinblick auf die Einbeziehung islamischer oder arabischer Einflüsse.

zurück

 

home
impressum
english


CK DESIGN